Arbeitsweise

Vorgehen: Die Schülerinnen und Schüler suchen Themenbereiche zu „Fremd – Fremd?“ und recherchieren dazu so weit, dass sie auf 1-2 A4 Seiten dazu Stellung nehmen können. Wie bekannt oder unbekannt ist ihr Wahlthema für die in der Schweiz lebenden Menschen?

Thema

Was ich nicht kenne, ist mir fremd: Ich sehe, höre, koste, mache , … es zum ersten Mal. Ich gehe neugierig und erwartungsvoll darauf zu oder habe möglicherweise etwas Angst davor.

Ist folglich alles, das ich in meinem Alltag selbstverständlich um mich herum vorfinde und mir bestens bekannt ist, „von hier“?

Morgens stehe ich auf und ziehe Jeans und T-shirt an. Zum Morgenessen gibt es Cornflakes, Zur Schule fahre ich mit meinem Fahrrad. Mittags habe ich die Wahl zwischen Curryreis, Spagetti oder Hamburger und zum Dessert zwischen Pfirsichen, Eiscrem oder Marzipankonfekt. Nachmittags gehe ich ins Schwimmbad und abends ins Kino.

Entwicklungsschritte

Formales: Die Schülerinnen und Schüler arbeiten gemeinsam an einem übergeordneten Projekt und steuern ihren Teil zum Gesamtwerk bei. Sie halten sich dabei an formale Vorgaben, damit das Endprodukt ein möglichst einheitliches Erscheinungsbild hat.

Quellen: Die Schülerinnen und Schüler gehen bewusst mit Quellen um und unterscheiden Text aus eigenem Gedankengut,  von Text den sie aus Quellen zusammengefasst haben oder den sie daraus zitieren. Bilder, Textgrundlagen und Zitatherkunft werden als Quellenangabe aufgeführt.